Wie Sie einen Computer reparieren, der beim Spielen von Spielen neu startet?

Computerspiele erfordern heutzutage eine Menge Rechenleistung und Grafikpower, wenn sie auf Ihrem Computer reibungslos laufen sollen. Je mehr Spiele veröffentlicht werden, desto höher sind auch die Anforderungen für die Ausführung dieser Spiele. Wir haben mehrere Berichte von Benutzern erhalten, in denen sie angaben, dass ihr Computer während des Spielens zufällig neu gestartet wurde.

Dies ist kein ungewöhnlicher Fall und kommt in der Gaming-Community sehr häufig vor. In diesem Artikel gehen wir auf alle Gründe ein, warum dieses Problem auftritt, und auf mögliche Abhilfemaßnahmen, um das Problem zu lösen.

Hinweis: Wir gehen davon aus, dass Sie eine gültige Kopie des Spiels haben, die aktualisiert wurde. Wenn dies nicht der Fall ist, installieren Sie das Spiel entweder neu oder aktualisieren Sie es auf die neueste verfügbare Version.

Was ist die Ursache dafür, dass Ihr Computer beim Spielen von Spielen neu startet?

Nach unseren ersten Nachforschungen und dem Feedback unserer Benutzer sind wir davon überzeugt, dass das Problem aus verschiedenen Gründen auftritt, von denen einige die folgenden sind:

  • Anforderungen nicht erfüllt: Wenn Ihr PC nicht die Mindestanforderungen für die Ausführung des Spiels erfüllt, können wir nur sehr wenig tun, um das Spiel reibungslos auszuführen.
  • Energie-Einstellungen: Wenn die Energieeinstellungen auf Energiesparen eingestellt sind, kann es vorkommen, dass der Computer nicht sein Bestes gibt und Sie mit Ihrem Spiel nicht weiterkommen.
  • Überhitzung: Einige Spiele verbrauchen sehr viele Ressourcen, und wenn ein Prozess beginnt, viele Ressourcen zu verbrauchen, erhitzt sich der Computer ebenfalls. Hier können wir alternative Kühllösungen ausprobieren.
  • Systemausfall: Wenn es zu einem Systemausfall kommt, ist der Computer so programmiert, dass er automatisch neu startet. Es kann sein, dass Ihr Computer immer wieder neu startet, auch wenn nur ein kleiner Systemfehler vorliegt.
  • Defektes Netzteil: Das Netzteil ist die Hauptkomponente, die die Komponenten des Motherboards mit Strom versorgt. Wenn es beschädigt ist oder nicht richtig funktioniert, startet Ihr Computer möglicherweise neu.
  • Kühlkörper: Der Kühlkörper ist wahrscheinlich die wichtigste Kühlkomponente in modernen Computern. Er kühlt die CPU, während sie Berechnungen durchführt und arbeitet. Wenn der Kühlkörper nicht richtig funktioniert, treten verschiedene Probleme auf, darunter auch der Neustart Ihres Computers.
  • Übertaktung: Obwohl diese Komponente zur Steigerung der Verarbeitungsleistung Ihrer CPU beliebt ist, kann sie zu einem instabilen System führen, das bei zu hoher Belastung abstürzen kann.
  • BIOS-Einstellungen: Ihre BIOS-Einstellungen könnten so eingestellt sein, dass sie die hohe Rechenleistung von Spielen begünstigen. Dies wird von vielen Spielen nicht immer gern gesehen, da sie lieber in der Standardkonfiguration ausgeführt werden.
  • Schlechte GPU: Dieser Fall ist zwar selten, aber mit der Popularität chinesischer GPUs von Drittanbietern ist es nicht selten, dass eine GPU aufgrund ihrer schlechten Herstellungsqualität oder eines Defekts die Neustarts verursacht.
  • Schlechte Windows-Installation: Auch wenn diese Ursache meist ausgeschlossen werden kann, besteht die Möglichkeit, dass die Neustarts durch ein beschädigtes oder veraltetes Windows verursacht werden. Wir können einen Systemdatei-Überprüfungs-Scan durchführen oder eine saubere Version von Windows selbst installieren.

Bevor wir uns an die Lösungen machen, stellen Sie sicher, dass Sie als Administrator angemeldet sind und eine aktive Internetverbindung haben. Beginnen Sie mit den Lösungen von oben und arbeiten Sie sich entsprechend nach unten vor, da sie in der Reihenfolge ihrer Schwierigkeit und Nützlichkeit aufgelistet sind.

Vorbedingung: Überprüfen der Spielvoraussetzungen

Bevor wir mit der Fehlersuche beginnen, sollten Sie zunächst prüfen, ob Ihr PC alle Anforderungen erfüllt, um das Spiel überhaupt ausführen zu können. Sie sollten mindestens über die Mindestanforderungen verfügen, aber auch das ist keine Garantie dafür, dass Sie keine Probleme haben werden.

Sie können die Anforderungen für jedes Spiel überprüfen, indem Sie den Namen googeln. Wir empfehlen, dass Ihr PC mindestens die empfohlenen Anforderungen (nicht die Mindestanforderungen) erfüllen sollte.

Lösung 1: Überprüfen der Energieeinstellungen

Die Energieeinstellungen eines Computers bestimmen, wie viel Energie den Modulen auf der Hauptplatine zur Verfügung gestellt wird. Diese Einstellungen können auch dann gelten, wenn die Anforderungen weit über dem Höchstwert liegen. Wenn diese beiden Dinge nicht übereinstimmen, können Sie zahlreiche Probleme bekommen. In dieser Lösung werden wir über die Systemsteuerung zu den Energieeinstellungen navigieren und die Einstellungen manuell ändern.

  1. Drücken Sie Windows + R, um die Anwendung Ausführen zu starten. Geben Sie in das Dialogfeld „Systemsteuerung“ ein und drücken Sie die Eingabetaste. Dadurch wird die Systemsteuerung Ihres Computers geöffnet. Vergewissern Sie sich, dass „Ansicht nach:“ als kleines Symbol oben rechts auf dem Bildschirm eingestellt ist.
  2. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Energieoptionen.
  3. Hier sehen Sie den derzeit eingestellten Energiemodus. Wenn er auf „Energiesparen“ eingestellt ist, ändern Sie ihn entweder auf „Hohe Leistung“ oder „Ausgeglichen“.
  4. Wenn Sie in der Vergangenheit einige interne Einstellungen der einzelnen Pläne geändert haben, klicken Sie auf Planeinstellungen ändern und wählen Sie Standardeinstellungen für diesen Plan wiederherstellen.
  5. Speichern Sie die Änderungen und beenden Sie das Programm. Starten Sie Ihren Computer neu und überprüfen Sie, ob das Problem behoben ist.

Lösung 2: Überprüfen Sie Ihren Grafikprozessor

Normalerweise hat jeder Benutzer, bei dem dieses Problem auftritt, einen Grafikprozessor eines Drittanbieters (wie NVIDIA oder AMD) auf seinem Computer installiert. Obwohl diese weitaus besser sind als normale, integrierte Grafikprozessoren, kann es vorkommen, dass sie nicht mit dem System kompatibel sind oder von sich aus Probleme verursachen. In diesem Artikel werden wir zum Gerätemanager navigieren und die GPU eines Drittanbieters deaktivieren, um zu sehen, ob dies das Problem behebt.

  1. Drücken Sie Windows + R, geben Sie „devmgmt.msc“ in das Dialogfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Suchen Sie im Gerätemanager nach Anzeigeadapter, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Grafikkarte und dann auf Gerät deaktivieren.
  3. Starten Sie nach dem Deaktivieren des Geräts den Computer neu und überprüfen Sie, ob das Problem weiterhin besteht.

Lösung 3: Deaktivieren der Übertaktung

Die Übertaktung ist ein wichtiges Element in jedem Gaming-System oder PC. In diesem Modus führt der Prozessor so viele Berechnungen durch, bis seine Temperatur die Schwellentemperatur überschreitet. Sobald die Temperatur erreicht ist, kehrt er zur normalen CPU-Geschwindigkeit zurück. Wir haben mehrere Berichte von Benutzern erhalten, die berichteten, dass sie die zufälligen Neustarts beim Spielen durch Deaktivieren der Übertaktung stoppen konnten.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, alle Arten der Übertaktung zu deaktivieren und Ihre CPU auf die Werksgeschwindigkeit zu bringen. Stellen Sie außerdem sicher, dass auf Ihrem Computer keine Computerverbesserungsprogramme laufen. Diese Programme sind dafür bekannt, dass sie mit dem Betriebssystem und der Grafik in Konflikt geraten, wenn sie versuchen, den Computer zu „optimieren“, indem sie mehrere wichtige Prozesse eliminieren.

Lösung 4: Aktualisieren von Windows auf die neueste Version

Microsoft ist dafür bekannt, regelmäßig Updates für Windows zu veröffentlichen, um neue Funktionen einzuführen oder vorhandene Fehler zu beheben. Wenn noch Updates ausstehen, sollten Sie diese unbedingt herunterladen und installieren. Manchmal gibt es auch Fehlkonfigurationen in den Kerndateien Ihres Betriebssystems, die dadurch automatisch behoben werden.

Stellen Sie sicher, dass Sie als Administrator angemeldet sind, bevor Sie fortfahren.

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows + S, geben Sie „Update“ in das Dialogfeld ein und öffnen Sie die Anwendung.
  2. Nun werden die Einstellungen geöffnet. Klicken Sie auf die Schaltfläche Nach Updates suchen. Ihr Computer sucht nun automatisch nach den neuesten verfügbaren Updates und installiert sie auf Ihrem Computer.

Hinweis: Um die Updates zu installieren, ist eine aktive Internetverbindung erforderlich. Außerdem kann es je nach Größe des Updates einige Zeit dauern.

Lösung 5: Aktualisieren von Grafiktreibern

Grafiktreiber sind die wichtigsten Komponenten, die beim Spielen von Spielen auf Ihrem Computer zum Einsatz kommen. Sie haben die Aufgabe, die Informationen von der Hauptplatine an Ihre Grafikhardware weiterzuleiten. Wenn die Grafiktreiber selbst Probleme haben, empfiehlt es sich, sie so bald wie möglich zu aktualisieren und zu sehen, wie es weitergeht.

In dieser Lösung werden wir zunächst versuchen, die Standardtreiber zu installieren, um zu sehen, ob das Problem dadurch behoben wird.

  1. Laden Sie DDU (Display Driver Uninstaller) von der offiziellen Website herunter und installieren Sie es.
  2. Starten Sie Ihren Computer nach der Installation von Display Driver Uninstaller (DDU) im abgesicherten Modus. Sie können in unserem Artikel nachlesen, wie Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus starten.
  3. Wählen Sie nach dem Starten des DDU die erste Option „Bereinigen und neu starten“. Dadurch werden die aktuellen Treiber vollständig von Ihrem Computer deinstalliert.
  4. Starten Sie Ihren Computer nach der Deinstallation ganz normal ohne abgesicherten Modus. Drücken Sie Windows + R, geben Sie „msc“ in das Dialogfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige freie Stelle und wählen Sie „Nach Hardwareänderungen suchen“. Die Standardtreiber werden nun installiert. Versuchen Sie, das Spiel zu starten, und prüfen Sie, ob das Problem dadurch gelöst wird.
  5. In den meisten Fällen werden die Standardtreiber nicht funktionieren. Sie können also entweder die neuesten Treiber über Windows Update installieren oder auf die Website Ihres Herstellers gehen und die neuesten Treiber herunterladen.
  6. Nachdem Sie die Treiber installiert haben, starten Sie Ihren Computer neu und überprüfen Sie, ob das Problem gelöst ist.

Lösung 6: Überprüfen des Netzteils (PSU – Power Supply Unit)

Das Netzteil ist eine der wichtigsten Komponenten in jedem Computer (vor allem bei Spielen), da es die erforderlichen Spannungen für die einzelnen Komponenten bereitstellt. Zum Beispiel können SATA-Anschlüsse mehr Strom benötigen als das Motherboard. Wenn Ihr Netzteil beschädigt ist oder den Strom nicht ordnungsgemäß überträgt, treten zahlreiche Probleme auf, die von Systemabstürzen bis hin zu Neustarts reichen.

Sie können es vorübergehend mit einem anderen Netzteil versuchen. Prüfen Sie, ob das Problem auch bei Verwendung dieser Hardware auftritt. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie das Kabel, das das Netzteil mit der Steckdose verbindet, austauschen. Wenn das Problem dort nicht auftritt, sollten Sie Ihr Netzteil überprüfen lassen. Wenn dies der Fall ist, können Sie mit den anderen unten aufgeführten Methoden zur Fehlerbehebung fortfahren.

Lösung 7: Überprüfen von Prozessor und Kühlkörper

Bevor wir auf weitere Fehlerbehebungsmethoden zurückgreifen, sollten Sie das Kühlsystem, den Kühlkörper und den Prozessor Ihres Computers überprüfen. Wenn Ihr Computer beim Spielen eines Spiels neu startet, wird normalerweise automatisch davon ausgegangen, dass der Computer so stark überhitzt ist, dass er einen Not-Neustart durchführt.

Überprüfen Sie nicht nur den Kühlkörper, sondern stellen Sie sicher, dass Ihr gesamter Computer gekühlt ist. Wenn Sie einen Laptop haben, können Sie den Grill reinigen und ein Kühlpad verwenden. Fahren Sie nur fort, wenn Sie absolut sicher sind, dass die Kühlung Ihres Computers einwandfrei funktioniert.

Lösung 8: Durchführen einer Systemwiederherstellung

Wenn die zufälligen Neustarts nicht funktionieren und Sie das Problem immer noch nicht beheben können, versuchen wir, eine Systemwiederherstellung auf Ihrem Computer durchzuführen. Dadurch wird Ihr Betriebssystem auf einen Punkt zurückgesetzt, an dem das Problem noch nicht bestand. Voraussetzung dafür ist, dass Sie über eine Wiederherstellung verfügen, als das Problem noch nicht bestand.

Hinweis: Wenn Sie nach dem Wiederherstellungspunkt Software installiert oder Konfigurationen geändert haben, gehen diese verloren.

So können Sie Windows vom letzten Wiederherstellungspunkt aus wiederherstellen.

  1. Drücken Sie Windows + S, um die Suchleiste des Startmenüs zu öffnen. Geben Sie „Wiederherstellen“ in das Dialogfeld ein und wählen Sie das erste Programm aus, das in dem Ergebnis erscheint.
  2. In den Wiederherstellungseinstellungen klicken Sie auf „Systemwiederherstellung“, das sich am Anfang des Fensters auf der Registerkarte „Systemschutz“ befindet.
  3. Nun öffnet sich ein Assistent, der Sie durch alle Schritte zur Wiederherstellung Ihres Systems führt. Sie können entweder den empfohlenen Wiederherstellungspunkt auswählen oder einen anderen Wiederherstellungspunkt wählen. Klicken Sie auf Weiter und fahren Sie mit den weiteren Anweisungen fort.
  4. Wählen Sie nun den Wiederherstellungspunkt aus der Liste der verfügbaren Optionen aus. Wenn Sie mehr als einen Systemwiederherstellungspunkt haben, werden diese hier aufgelistet.
  5. Jetzt bestätigt Windows ein letztes Mal Ihre Aktionen, bevor es den Systemwiederherstellungsprozess startet. Speichern Sie Ihre Arbeit und sichern Sie wichtige Dateien für den Fall der Fälle und fahren Sie mit dem Prozess fort.
  6. Sobald Sie das System erfolgreich wiederhergestellt haben, melden Sie sich am System an und überprüfen Sie, ob der blaue Bildschirm des Todes immer noch angezeigt wird.

Lösung 9: Reinigen Sie die Installation von Windows

Wenn keine der oben genannten Methoden funktioniert und Sie immer noch nicht in der Lage sind, die zufälligen Neustarts zu stoppen, scheint es, dass es ein Problem in Ihrem Betriebssystem mit beschädigten Installationsdateien gibt. In diesem Fall werden wir Windows von Grund auf neu installieren, um alle Unstimmigkeiten zu beseitigen und das Problem zu lösen.

Hinweis: Alle Programme und Daten gehen dabei verloren. Stellen Sie also sicher, dass Sie sie sicher sichern, bevor Sie fortfahren.

Sie können unseren Artikel über die Installation von Windows 10 auf Ihrem Computer lesen. Sie können das Windows-Erstellungstool oder Rufus verwenden, je nachdem, was Sie bevorzugen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Ihre Daten sichern, bevor Sie fortfahren.

Lösung 10: Aktualisieren/Zurücksetzen des BIOS auf die Standardeinstellungen

Das Zurücksetzen/Aktualisieren des BIOS ist eine langwierige und technische Aufgabe, weshalb wir sie an das Ende unseres Artikels gestellt haben. Das BIOS ist die Hauptkomponente Ihres Computers, die als erstes geladen wird, wenn Sie Ihren Computer starten. Es stellt die Verbindung her und lädt alle Eingabe- und Ausgabegeräte. Nachdem dies geschehen ist, wird das Betriebssystem geladen.

Wir haben festgestellt, dass das Problem nach einer BIOS-Aktualisierung oder einem Zurücksetzen des BIOS vollständig verschwunden ist. Daher empfehlen wir Ihnen, das BIOS zu aktualisieren, aber nur, wenn Sie wissen, was Sie tun. Andernfalls sollten Sie einen technisch versierteren Freund damit beauftragen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Computer

So wird der Akkustand in der Taskleiste von Windows 10 angezeigt

In den Standardeinstellungen zeigt Windows 10 ein Akkusymbol im Systembereich der Taskleiste an. Das Akkusymbol in der Taskleiste gibt einen groben Überblick über den aktuellen Ladezustand des Akkus, aber es ist schwierig, die tatsächliche verbleibende Akkukapazität anhand des Akkusymbols zu erkennen.

Moderne Smartphone-Betriebssysteme sowie Desktop-Betriebssysteme wie Android, iOS und macOS bieten eine Option, um den Prozentsatz der verbleibenden Akkuladung anzuzeigen.

Sicher, Sie können den Mauszeiger über das Akkusymbol in der Windows 10-Taskleiste bewegen, um die verbleibende Akkukapazität in Prozent anzuzeigen, aber jedes Mal auf das Akkusymbol zu klicken, um die verbleibende Akkuladung in Prozent zu erfahren, macht überhaupt keinen Sinn.

Wäre es nicht schön, wenn es eine Option gäbe, um den Akkustand in Prozent auf der Windows 10-Taskleiste anstelle des Standard-Akkusymbols anzuzeigen? Leider bietet Windows 10 keine Option, um das Akkusymbol durch die Prozentanzeige zu ersetzen, zumindest im Moment nicht.

Anzeigen des Akkuprozentsatzes auf der Windows 10-Taskleiste mit BatteryBar free

Anstatt jedes Mal auf das Akkusymbol zu klicken, wenn Sie den verbleibenden Akkustand in Prozent anzeigen lassen möchten, können Sie die kostenlose Software BatteryBar herunterladen.

Die Basisversion von BatteryBar ist ein kostenloses Dienstprogramm für das Windows-Betriebssystem, das Ihnen einige nützliche Informationen über die Batterie liefert. Die kostenlose Version des BatteryBar Programms kann einen genauen Prozentsatz der Batterie auf Ihrer Taskleiste anzeigen, ohne viel Platz zu beanspruchen.

BatteryBar erscheint in der Taskleiste, sobald Sie das Programm installiert haben. Wenn sie jedoch nicht in der Taskleiste angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die leere Stelle in der Taskleiste, klicken Sie auf Symbolleisten und dann auf BatteryBar, um BatteryBar in Ihrer Windows 10-Taskleiste anzuzeigen.

Wie Sie auf den Bildern sehen können, ist das BatteryBar-Symbol modern und fügt sich sehr gut in andere Systemsymbole auf der Taskleiste ein, z. B. Wi-Fi und Lautstärke.

Bei den Standardeinstellungen zeigt BatteryBar die verbleibende Zeit anstelle des Akkuprozentsatzes an. Klicken Sie einfach auf das BatteryBar-Symbol in der Taskleiste, um zwischen der verbleibenden Zeit und dem Prozentsatz zu wechseln.

Bewegen Sie den Mauszeiger über die Prozentanzeige der BatteryBar, um Informationen über die tatsächliche Kapazität des Akkus, die Entladungsrate, die verbleibende Zeit, die volle Laufzeit, den Verschleiß des Akkus und die verstrichene Zeit seit der letzten Aufladung anzuzeigen.

Die kostenlose Basisversion von BatteryBar zeigt keine Benachrichtigungen über einen niedrigen, kritischen oder vollen Batteriestand an. Außerdem gibt es keine Möglichkeit, das Standardaussehen von BatteryBar in der Taskleiste mit benutzerdefinierten Themen und Schriftarten zu ändern oder anzupassen. Abgesehen davon ist das Standardaussehen von BatteryBar wirklich schön.

Insgesamt ist das BatteryBar-Programm lächerlich einfach und funktioniert auch mit Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1.

Wenn Sie auf der Suche nach einer intelligenten Möglichkeit sind, den Akkustand in der Windows 10-Taskleiste anzuzeigen, sollten Sie die BatteryBar-Basisversion (kostenlos) sofort herunterladen.

Zu guter Letzt benötigt das BatteryBar-Programm nur sehr wenige Systemressourcen. Sie können es also die ganze Zeit laufen lassen, ohne sich Gedanken über den Ressourcenverbrauch zu machen.

Um das BatteryBar-Programm zu schließen, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und dann auf die Option Symbolleiste schließen.

Tipp: Sobald Sie BatteryBar zur Taskleiste hinzugefügt haben, können Sie entweder das ursprüngliche Windows 10-Batteriesymbol ausblenden.

Wussten Sie, dass es in Windows 10 eine praktische Funktion namens Battery Saver gibt, um die Akkulaufzeit zu verbessern?

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Akku

Optisches Laufwerk kann einen Datenträger nicht lesen/erkennen

Zusammenfassung: Dieser Artikel enthält Informationen zur Behebung von Problemen, die mit dem CD-, DVD- oder Blu-ray-Laufwerk Ihres Computers zusammenhängen.

Symptome

Das CD-, DVD- oder Blu-ray-Laufwerk auf Ihrem Computer kann möglicherweise keine Datenträger erkennen oder lesen. Der Arbeitsplatz oder der Datei-Explorer (in Microsoft Windows 7 und früheren Versionen von Microsoft Windows als Windows-Explorer bezeichnet) zeigt möglicherweise das CD-, DVD- oder Blu-ray-Symbol an, zeigt jedoch einen leeren Bildschirm oder eine Fehlermeldung an, wenn Sie versuchen, auf den Inhalt des Datenträgers zuzugreifen. Dieses Problem kann bei vorbespielten Datenträgern und bei beschreibbaren (R) oder wiederbeschreibbaren (RW) Datenträgern auftreten.

Verwenden Sie die nachstehenden Anweisungen zur Fehlerbehebung, wenn Ihr CD-, DVD- oder Blu-ray-Laufwerk keine Datenträger lesen kann oder keine Datenträger erkennen kann. Die Anweisungen helfen Ihnen, das Problem in einigen Fällen zu beheben, wenn das Laufwerk nicht vollständig ausgefallen ist.

Die folgenden Anweisungen können sowohl für interne als auch für externe CD-, DVD- oder Blu-ray-Laufwerke verwendet werden, einige der Grundlagen können jedoch etwas anders sein.

Die nachstehenden Anweisungen gelten für die folgenden Microsoft Windows-Betriebssysteme. Einige Anweisungen können jedoch bei älteren Versionen von Microsoft Windows leicht abweichen.

  • Microsoft Windows 10
  • Microsoft Windows 8 oder 8.1
  • Microsoft Windows 7

Schritte zur Fehlerbehebung

Bevor Sie mit der Fehlersuche beginnen:

  1. Testen Sie einen Datenträger, von dem Sie wissen, dass er funktioniert, bevor Sie mit den Schritten zur Fehlerbehebung fortfahren. Verwenden Sie eine vorbespielte CD, DVD oder Blu-ray-Disk, je nachdem, welche Art von Laufwerk in Ihrem Computer installiert ist.

Die meisten Dell-Computer werden mit einer Dell Resource DVD ausgeliefert:

  1. Versuchen Sie, mit dem Arbeitsplatz oder dem Datei-Explorer (in Microsoft Windows 7 und früheren Versionen von Microsoft Windows hieß er Windows Explorer) auf den Inhalt der Diskette zuzugreifen.
  2. Versuchen Sie, von der Dell-Ressourcen-DVD zu booten, um zu überprüfen, ob das Problem mit dem Laufwerk und nicht mit dem Datenträger selbst zusammenhängt.
  3. Wenn Sie einen beschreibbaren (R) oder wiederbeschreibbaren (RW) Datenträger verwenden, der auf einem anderen Computer beschrieben wurde, stellen Sie sicher, dass der Datenträger auf dem Computer wiedergegeben werden kann, auf dem er gebrannt/beschrieben wurde.
  4. Vergewissern Sie sich, dass der von Ihnen verwendete Datenträgertyp mit dem in Ihrem Computer installierten Laufwerk kompatibel ist. Lesen Sie dazu den Dell Knowledge Base-Artikel Guide to Optical Disk Drives and Optical Discs.
  5. Wenn Sie einen beschreibbaren (R) oder wiederbeschreibbaren (RW) Datenträger verwenden, überprüfen Sie, ob die Brenn-/Schreibsitzung korrekt abgeschlossen wurde. Schlagen Sie im Benutzerhandbuch der von Ihnen verwendeten Software zum Beschreiben von Datenträgern nach.
  6. Probieren Sie verschiedene Marken von beschreibbaren (R) oder wiederbeschreibbaren (RW) Datenträgern aus.
  7. Klicken Sie auf die unten stehenden Schritte zur Fehlerbehebung, um weitere Anweisungen zu erhalten. Wenn das Problem nicht behoben ist, gehen Sie zum nächsten Schritt der Fehlerbehebung.

Überprüfen Sie, ob das optische Laufwerk im Geräte-Manager erkannt wird

Stellen Sie sicher, dass das optische Laufwerk im Geräte-Manager aufgeführt ist. Falls nicht, lesen Sie den Artikel Optisches Laufwerk wird in Windows nicht erkannt in der Dell Knowledge Base.

  1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  2. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen die Datei devmgmt.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Erweitern Sie im Fenster Geräte-Manager den Eintrag DVD/CD-ROM-Laufwerke. Überprüfen Sie, ob das optische Laufwerk aufgelistet ist.
  4. Wenn das Laufwerk nicht aufgelistet ist, lesen Sie den Dell Knowledge Base-Artikel Optisches Laufwerk wird von Microsoft Windows nicht erkannt.

Setzen Sie die Auto-Play-Einstellungen in Windows auf die Standardwerte zurück

Die Funktion „Automatische Wiedergabe“ in Microsoft Windows prüft neu erkannte Wechselmedien und Geräte und hilft auf der Grundlage von Inhalten wie Bildern, Musik- oder Videodateien beim Starten einer geeigneten Anwendung zur Wiedergabe oder Anzeige der Inhalte. Wenn die automatische Wiedergabe deaktiviert ist, geschieht möglicherweise nichts, wenn ein Datenträger eingelegt wird. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Einstellungen für die automatische Wiedergabe auf die Standardwerte zurückzusetzen.

Für Windows 10, Windows 8.1 oder Windows 8:

  1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  2. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl control ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Doppelklicken Sie auf das AutoPlay-Symbol.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie das Kontrollkästchen AutoPlay für alle Medien und Geräte verwenden aktivieren.
  5. Wählen Sie jedes Dropdown-Menü und wählen Sie neben jedem DVD-, Blu-ray- und CD-Element die Option Jedes Mal fragen aus, und klicken Sie dann auf Speichern.

Für Windows 7:

  1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  2. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl control ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Klicken Sie auf das Symbol Hardware und Sound und dann auf Automatische Wiedergabe.
  4. Wählen Sie unter Medien in jedem Dropdown-Menü die Option Jedes Mal fragen aus, und klicken Sie dann auf Speichern.

Ausführen der Dell PC-Diagnose für das optische Laufwerk (CD-, DVD- oder Blu-ray-Laufwerk)

Für die Diagnose des optischen Laufwerks müssen Sie möglicherweise bestimmte Arten von optischen Medien zur Verfügung haben, wie z. B. eine CD-RW, DVD-RW oder Blu-ray-Disk. Vergewissern Sie sich vor Beginn der Diagnose, dass Sie die richtigen Medien für die Fehlerbehebung haben.

Um eine Diagnose für Ihr CD-, DVD- oder Blu-ray-Laufwerk auszuführen, rufen Sie die Diagnose für optische Laufwerke auf und folgen Sie den Anweisungen.

Hinweis: Es ist erforderlich, dass Sie auf dem Dell-Computer, mit dem Sie Probleme haben, auf den obigen Link klicken. Dell System Detect und die Dell SupportAssist-Anwendung werden installiert, um eine Diagnose der Geräte auf Ihrem Computer durchzuführen. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation abzuschließen, wenn die Anwendungen auf Ihrem Dell-Computer nicht verfügbar sind.

Deaktivieren des DMA-Modus des optischen Laufwerks

Gehen Sie wie folgt vor, um den DMA-Modus des optischen Laufwerks zu deaktivieren:

  1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  2. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl devmgmt.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Erweitern Sie im Fenster Geräte-Manager den Eintrag DVD- oder CD-ROM-Laufwerke.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das optische Laufwerk und wählen Sie Eigenschaften.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweiterte Einstellungen.
  6. Deaktivieren Sie unter Geräteeigenschaften das Kontrollkästchen DMA aktivieren.

Installieren Sie das neueste BIOS-Update auf Ihrem Computer

Dell empfiehlt, das BIOS im Rahmen des geplanten Aktualisierungszyklus zu aktualisieren. Wie bei Betriebssystem- und Treiberrevisionen enthält das Update Funktionserweiterungen oder Änderungen, die dazu beitragen, Ihre Systemsoftware aktuell und mit anderen Computermodulen (Hardware, Firmware, Treiber und Software) kompatibel zu halten, sowie Sicherheitsupdates und erhöhte Stabilität bereitzustellen.

Weitere Informationen finden Sie im Dell Knowledge Base-Artikel How to update your System BIOS within Windows.

Aktualisieren oder Neuinstallieren des Treibers für das optische Laufwerk

Die Treiber für Ihr CD-, DVD- oder Blu-ray-Laufwerk sind im Betriebssystem enthalten, so dass Sie keinen speziellen Treiber installieren müssen.

Um den Treiber neu zu installieren, folgen Sie den nachstehenden Anweisungen:

  1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  2. Geben Sie devmgmt.msc in das Dialogfeld Ausführen ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
    Hinweis: Sie müssen sich bei Windows mit einem Konto mit Administratorrechten anmelden. Wenn Sie beim Zugriff auf den Gerätemanager Aufforderungen der Benutzerkontensteuerung erhalten, klicken Sie auf Ja, um fortzufahren.
  3. Erweitern Sie im Fenster Gerätemanager den Eintrag DVD/CD-ROM-Laufwerke. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das aufgelistete CD/DVD/Blu-ray-Laufwerk, und klicken Sie dann auf Deinstallieren.
  4. Klicken Sie auf OK, um zu bestätigen, dass Sie das Gerät entfernen möchten.
    Starten Sie Ihren Computer neu (nach dem Neustart installiert das Betriebssystem automatisch die erforderlichen Treiber).

Deinstallieren Sie die von Dell bereitgestellte Wiedergabesoftware und installieren Sie sie erneut (Probleme bei der Wiedergabe von DVDs oder Blu-ray-Filmen)

Dell-Computer, die über ein optisches Laufwerk verfügen, werden mit einer werkseitig installierten DVD- oder Blu-ray-Wiedergabesoftware geliefert. Für die Wiedergabe von DVD- oder Blu-ray-Filmen müssen spezielle Wiedergabesoftware und Codecs auf Ihrem Computer installiert werden. Die von Dell bereitgestellten Anwendungen versorgen Ihren Computer mit den erforderlichen Codecs für die Wiedergabe von Film-DVDs oder Blu-ray-Discs.

Wenn Sie Probleme mit der Filmwiedergabe haben, versuchen Sie, die von Dell bereitgestellte Wiedergabesoftware zu deinstallieren und neu zu installieren.

Sie können die Software-Installationsdiskette verwenden, die möglicherweise mit Ihrem Dell-Computer geliefert wurde.
Wenn Sie keine Diskette mit Ihrem Dell Computer erhalten haben, können Sie die Software vom Dell Download Center herunterladen (formell My Dell Downloads).

Durchführen einer Windows-Systemwiederherstellung

Die Systemwiederherstellung ist ein integriertes Windows-Tool, das zum Schutz und zur Reparatur des Betriebssystems dient. Wenn mit Ihrem Computer ein Problem auftritt, sollte die Systemwiederherstellung vor der Wiederherstellung des Werkszustands verwendet werden.

Wählen Sie das auf Ihrem Computer installierte Betriebssystem, um weitere Informationen zur Durchführung der Systemwiederherstellung zu erhalten:

  • Windows 10
  • Windows 8.1 oder Windows 8 Externer Link
  • Windows 7

Wiederherstellen des Computers auf die Werkseinstellungen

Wenn die Dell PC-Diagnose für das optische Laufwerk erfolgreich war, handelt es sich mit Sicherheit um ein Problem, das mit der auf Ihrem Computer installierten Software zusammenhängt. Wenn die oben genannten Schritte zur Fehlerbehebung das Problem mit dem optischen Laufwerk nicht beheben konnten, können Sie als letzten Ausweg versuchen, die Werkseinstellungen Ihres Computers wiederherzustellen.

Dell-Computer sind mit einem kleinen Festplattenspeicher ausgestattet, der für die Neuinstallation des Betriebssystems reserviert ist. Diese Methode ist die einfachste Möglichkeit, den Computer in den Werkszustand zu versetzen. Der Wiederherstellungsprozess löscht alle Benutzerdaten vom Computer. Sichern Sie daher alle Dateien, bevor Sie diesen Prozess starten.

Wählen Sie das auf Ihrem Computer installierte Betriebssystem aus, um weitere Informationen darüber zu erhalten, wie Sie Ihren Computer auf die Werkseinstellungen zurücksetzen können:

  • Windows 10
  • Windows 8.1 oder Windows 8
  • Windows 7 (Dell Backup and Recovery Manager oder Dell DataSafe Local Backup)

Für andere Probleme mit dem CD-, DVD- oder Blu-Ray-Laufwerk Ihres Computers lesen Sie bitte den Dell Knowledge Base-Artikel Troubleshooting CD/DVD or Blu-Ray Drive Problems in Microsoft Windows.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Skoda Fabia SE L: Langzeittestbericht

Abschlussbericht: Wir verraten, ob der Skoda Fabia Supermini überzeugt hat

Der Fabia leidet darunter, dass es für das gleiche Geld interessantere Superminis auf dem Markt gibt. Er ist jedoch praktisch und leicht zu fahren und hat sich in den letzten sechs Monaten als sehr angenehm erwiesen.

Kilometerstand: 5.974Verbrauch: 45,2mpg

Unsere Zeit mit der neuesten Version des Skoda Fabia ist zu Ende, und in den letzten sechs Monaten haben wir 6.000 Kilometer in unserem „einfach cleveren“ Supermini zurückgelegt.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass der aktuelle Fabia nicht das jüngste Kind auf dem Block ist. So solide wir den Fabia in der Zeit, die wir mit ihm verbracht haben, auch gefunden haben, eines ist ganz offensichtlich: Dieser Mk3 ist bereit, weiterzuziehen und seinen Abschluss zu machen, weshalb ich die Universität Oxford als Ziel für eine letzte Fahrt gewählt habe.

Ich habe den Fabia für meine regelmäßigen Fahrten in und aus dem Zentrum Londons genutzt, während unser Autor Luke Wilkinson viele Kilometer mit dem Skoda auf der langen Autobahn zwischen seinem Zuhause in London und seiner Familie in Cumbria zurückgelegt hat.

Die meisten Mitarbeiter des Auto Express-Teams haben den Fabia auch schon ausprobiert, was uns zu dem Schluss gebracht hat, dass Skoda seinen Slogan für den Fabia von „einfach clever“ in „einfach vernünftig“ ändern sollte. Er ist definitiv ein reifer Student, kein rüpelhafter Studienanfänger. Dennoch ist er mit seiner unkomplizierten Art genau der Richtige, wenn man nur ein bequemes und zuverlässiges Transportmittel braucht. Die Bildredakteurin Dawn Grant ist ein echter Fan, denn sie nutzt ihn, um Besorgungen in der Stadt zu erledigen und ihre Familie zu transportieren.

Seine schlichte Form bedeutet, dass die Sicht sehr gut ist, besser als bei den designorientierten Konkurrenten mit kleinen Glashäusern und sportlicheren Linien. So ist es ein Leichtes, um die Straßen und blinden Ecken der Stadt zu kurven, und die Anwesenheit des Fabia hat die Einheimischen sicher nicht verärgert. Auch die Größe des Skoda hilft in dieser Hinsicht. Er gehört zu den kompakteren Vertretern der Supermini-Klasse und ist weniger als vier Meter lang: 3.997 mm, um genau zu sein.

In einer Klasse, in der sich das Downsizing nicht auf die Gesamtabmessungen bezieht, ist er neben dem Polo und dem SEAT Ibiza der kürzeste und schmalste aus dem Supermini-Trio des VW-Konzerns. Er misst sich mit anderen, neueren Konkurrenten und schafft das übliche Skoda-Kunststück, dass man sich fragt, wie die Firma es schafft, so viel Platz in ein so kleines Gehäuse zu bekommen.

Ich bin ein ziemlicher Kleinwagen-Fan, und mein letztes Auto war ein MINI Cooper Fünftürer – preislich ein anderes Kaliber, aber mit dem Pep, den der Skoda vermissen lässt. Ich hoffe, dass die nächste Generation des Fabia ein bisschen Sexappeal mitbringt. Genau das hat meinem Auto gefehlt, und so verlässt es uns mit einem guten Ergebnis, aber nicht mit einem ersten Platz, wenn ich seine Arbeit bewerte.

Obwohl es schwer ist, bei diesem Auto einen Spaßfaktor zu finden, ist es nicht ganz ohne Charme hinter dem Lenkrad. Die Fahrposition ist großartig, und obwohl die Pedalbox etwas eng ist, wie Verbraucherredakteur Hugo Griffiths in unserem letzten Bericht bemerkte, kann man es sich leicht bequem machen. Die Lenkung ist direkt genug, besonders leicht und schnell, aber es fehlt ihr an Substanz. Dennoch ist sie leicht zu bedienen, vor allem in der Stadt.

Die „Simply Clever“-Funktionen, die man überall im Innenraum findet, sind ebenfalls nützlich. Der Regenschirm unter dem Beifahrersitz hat mich schon ein paar Mal vor einem Regenschauer bewahrt, aber da der Fabia im Sommer bei uns ist, wurde die eingebaute Kombination aus Eiskratzer und Reifenprofilmesser in der Tankklappe überhaupt nicht benutzt.

Das Infotainment-System hingegen schon. Der Bildschirm lässt sich zwar schnell bedienen, aber das serienmäßige Satellitennavigationssystem ist eher mäßig. Zum Glück ist der Fabia mit Apple CarPlay ausgestattet, das für mich die Schnittstelle der Wahl geworden ist. Allerdings ist es nicht unfehlbar. Der einzige Fehler, der in den sechs Monaten, in denen wir den Fabia gefahren haben, aufgetreten ist, ereignete sich am letzten Tag unseres Aufenthaltes: Auf der Fahrt nach Oxford versagte das Display, bevor es plötzlich wieder zum Leben erwachte, als ich ankam.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Skoda